Die aktuelle Entwicklung der deutschen Exporte kann ein Hinweis auf die zukünftigen Exportaussichten sein. Hat sich die Nachfrage deutlich verändert oder die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Anbieter? Wie sind die Konjunkturaussichten? Hält der Trend voraussichtlich an oder gibt es Hinweise auf eine Wende? Der ExportManager stellt auf der neuen Themenseite Exporttrends die neuesten Daten zum deutschen Export vor und kommentiert die Einflussgrößen für die kommenden Monate. Aktuell sind die Exportwerte von Januar 2019 bis Dezember 2019 erfasst. Insgesamt stiegen die deutschen Exporte im Dezember 2019 um 2,3% gegenüber dem Vorjahr. Im gesamten Jahr 2019 betrug der Anstieg 0,8%. Die weitere Entwicklung im ersten Quartal 2020 dürfte für einige Absatzmärkte stark von den Auswirkungen des Coronavirus beeinträchtigt werden: China und Südkorea, aber auch Italien und der Iran weisen hohe Infektionszahlen auf.

Großbritannien

Großbritannien hat die EU am 31. Januar 2020 verlassen. Bis Ende des Jahres gilt noch eine Übergangsfrist. Die deutschen Exporte gingen im Dezember 2019 um 7,9% zurück. Im Sechsmonatsdurchschnitt ergab sich ein Exportrückgang um –5,7%.

Irland

Irland wählt am 8. Februar 2020 ein neues Parlament. Die deutschen Exporte nach Irland stiegen im Dezember 2019 um 3,1% gegenüber dem Vorjahr. Der Durchschnitt der Exportveränderung lag in den sechs Monaten bis Dezember noch bei –22,6%.

Italien

Italien bleibt ein wichtiger Absatzmarkt für deutsche Produkte. Im Dezember 2019 erhöhten sich die deutschen Exporte dorthin um 3,4% gegenüber dem Vorjahr, in den sechs Monaten bis Dezember gingen sie jedoch im Durchschnitt um 2,5% zurück..

Russland

Die Nachfrage in Russland stabilisiert sich, blieb aber 2019 noch schwach. Im Sechsmonatsdurchschnitt bis Dezember 2019 lagen die deutschen Exporte um 4,2% über dem Vorjahreswert. Im Dezember gingen sie jedoch um 0,9% zurück.

Türkei

Die Türkei hat die Rezession hinter sich gelassen. Seit Juni 2019 legen auch die deutschen Exporte wieder zu. Im Dezember 2019 erhöhten sie sich um 40,8% und ließen den Sechsmonatsdurchschnitt auf 23,4% steigen.

Iran

Die deutschen Exporte in den Iran sind im Dezember 2019 überraschend um 59,1% gestiegen. Möglicherweise hat die Aussicht auf neue US-Sanktionen zu vorgezogenen Lieferungen geführt. Der Sechsmonatsdurchschnitt betrug –25,5%.

Argentinien

Argentinien bleibt krisenanfällig. Die deutschen Exporte nach Argentinien sanken im Dezember 2019 um 37,5% gegenüber dem Vorjahr. Im Durchschnitt der sechs Monate bis Dezember betrug der Rückgang 21,2%.

Brasilien

Brasilien geht mit positiven Wachstumsaussichten in das Jahr 2020. Die deutsche Exporte erhöhten sich im Dezember 2019 um 10,9% und im Durchschnitt der sechs Monate bis Dezember um 7,7%.

Südafrika

Für Deutschland ist Südafrika der größte Markt in Afrika. Im Dezember 2019 stiegen die deutschen Exporte um 48,9% gegenüber dem Vorjahr und ließen den Sechsmonatsdurchschnitt auf 5,3% steigen.

Kanada

Kanada bleibt ein guter und stabiler Kunde der deutschen Exporteure. Im Dezember 2019 stiegen die deutschen Exporte dorthin um 4,5%, der Sechsmonatsdurchschnitt blieb mit 5,6% gegenüber November konstant.

Mexiko

Die Handelspolitik der USA gegenüber Mexiko erhöht die Unsicherheit auch für deutsche Investoren vor Ort. Die deutschen Exporte nach Mexiko erhöhten sich im Dezember 2019 um 2,5% und im Sechsmonatsdurchschnitt um 0,3%.

USA

Der Druck der USA auf ihre Handelspartner hält an, doch der Außenhandel bleibt defizitär. In den sechs Monaten bis Dezember 2019 stiegen die deutschen Exporte um durchschnittlich 4,8%. Im Dezember gingen sie um 0,3% gegenüber dem Vorjahr zurück.

China

Der Handelskonflikt mit den USA ist gerade etwas entschärft, da wird China mit dem  Coronavirus konfrontiert. Im Dezember 2019 stiegen die deutschen Exporte nach China noch um 17,2% zurück. Im Sechsmonatsdurchschnitt betrug der Anstieg 2,9%.

Indien

Die indische Wirtschaft erlebt eine ausgeprägte Wachstumsschwäche. Die deutschen Exporte nach Indien stiegen im Dezember 2019 gleichwohl um 33,6% gegenüber dem Vorjahr. Der Sechsmonatsdurchschnitt blieb mit 8,1% negativ.

Südkorea

Südkorea hat die Einbußen im Außenhandel relativ gut verkraftet, die Wirtschaft wuchs im dritten Quartal 2019 um 2,0% gegenüber Vorjahr. Die deutschen Exporte stiegen im Dezember 2019 um 19,8%, im Sechsmonatsdurchschnitt legten sie um 2,8% zu.