Singapur im Jahr 50 plus 1

Der Stadtstaat Singapur feierte 2015 den 50sten Jahrestag seiner Unabhängigkeit. 2015 war aber auch das Jahr, in dem mit Lee Kuan Yew der Mann verstarb, der Singapur zunächst in die Unabhängigkeit von Großbritannien und 1965 aus der Förderation mit Malaysia in die Eigenständigkeit führte. Er gestaltete maßgeblich die Entwicklung Singapurs zur heutigen Größe und Wirtschaftsmacht…

Artikel weiterlesen

Vietnam wächst durch internationalen Handel

Für Vietnams Wirtschaft war 2015 erneut ein gutes Jahr: Das Wirtschaftswachstum erreichte fast 7%, die Inflationsrate lag zum Jahresende unter 2% und erreichte damit einen historischen Tiefstand. Außerdem wurden gleich vier Freihandelsabkommen auf den Weg gebracht. Fakten, die aufhorchen lassen und das Interesse wecken, einen genaueren Blick auf das Land in Fernost zu werfen. Von..

Artikel weiterlesen

Laos: Wirtschaft zeigt Widerstandskraft

Laos ist als Binnenland ohne Zugang zum Meer geographisch gegenüber seinen Nachbarn im Nachteil. Doch die natürliche Energiequelle Wasserkraft, der enge Austausch mit China und die politische Stabilität bilden die Grundlage für eine hohe Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit der laotischen Wirtschaft. Ein Schwachpunkt ist die hohe Auslandsverschuldung, die jedoch in ertragreiche Projekte fließt. Daher dürfte sich..

Artikel weiterlesen

Getrübte Zahlungserfahrungen deutscher Firmen

Für 83,7% der Unternehmen in Deutschland sind Zahlungsverzögerungen ihrer Kunden Alltag, trotz der guten Konjunkturlage der deutschen Wirtschaft. Das ist das Ergebnis einer neuen Befragung des Kreditversicherers Coface zum Zahlungsverhalten im Geschäft zwischen Unternehmen (B2B). Damit liegt der Anteil sogar über demjenigen in China (rund 80%). An der Umfrage in Deutschland haben sich im Befragungszeitraum..

Artikel weiterlesen

Warmlaufen für den russischen Markt

Nach dem Einbruch der Ölpreise und der Verschlechterung der Handelsbeziehungen mit der EU durchlief die russische Wirtschaft 2015 eine harte Anpassungsphase. Inzwischen ist die konjunkturelle Talsohle erreicht, und die Wachstumsaussichten bessern sich. Das schlägt sich auch in den Auftragsbüchern deutscher Exporteure nieder: Russland steht vor dem Comeback. Nun suchen deutsche Unternehmen neue Ansätze, um die..

Artikel weiterlesen

EuroBLECH: Investitionen in neue Technologien

Die 24. Internationale Technologiemesse für Blechbearbeitung findet vom 25.–29. Oktober 2016 in Hannover statt. Im Fokus der Veranstaltung steht die innovative Produktion im Zeitalter fortschreitender Digitalisierung. Die EuroBLECH 2016 umfasst die gesamte Prozesskette der Blechbearbeitung. Mehr als die Hälfte der Ausstellerunternehmen und mehr als ein Drittel der Besucher kommen aus dem Ausland. Interview mit Susanne..

Artikel weiterlesen

Erfolgsfaktor Trade-Receivables-Management

In einem stetig wachsenden, internationalen Markt stehen Unternehmen vor der Herausforderung, ihr Kapital möglichst effizient einzusetzen. Sie kaufen Waren und Dienstleistungen von ihren Lieferanten, müssen gegebenenfalls die Produktion bzw. die Lagerhaltung übernehmen und das (End-)Produkt wiederum gewinnbringend an ihre Abnehmer verkaufen. Dieser Prozess bindet Liquidität, die für andere Verwendungszwecke nicht zur Verfügung steht. Von Peter..

Artikel weiterlesen

Finanzierungslösung für längere Zahlungsziele

In der Exportfinanzierung gewinnt der Faktor Zeit zunehmend an Bedeutung. Der Trend geht derzeit in vielen Ländern Europas hin zu einer Verlängerung der Zahlungsziele, da vor allem mittelständische Unternehmen aufgrund schwieriger Finanzierungs­bedingungen vermehrt Lieferantenkredite nutzen. Mit Finetrading können Exporteure ihren Abnehmern großzügige Zahlungsfristen gewähren, ohne erhöhte Ausfallrisiken in Kauf nehmen zu müssen. Von Dirk Oliver..

Artikel weiterlesen

Trade-Compliance im Asien-Export

Der deutsche Handel mit Asien hat sich in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt und nimmt weiter zu. Vor allem der chinesische Markt bietet weiterhin gute Absatzchancen. Trotz schwächeren Wachstums ist China der stärkste Treiber der Weltwirtschaft. In Asien können möglicherweise Präferenzabkommen und Zollvergünstigungen in Anspruch genommen werden. Doch es lauern auch Risiken, gegen die sich..

Artikel weiterlesen