Angola diversifiziert seine öldominierte Wirtschaft

Die frühere portugiesische Kolonie hat sich von einer landwirtschaftlich geprägten Wirtschaft zu einem der wichtigsten Öl- und Mineralproduzenten und der drittgrößten Wirtschaft innerhalb von Subsahara-Afrika mit starkem Wachstumspotential entwickelt. Die Regierung hat eine Reihe von Reformen hinsichtlich der Diversifizierung der Wirtschaft und des integrativen Wachstums auf den Weg gebracht.

Artikel weiterlesen

Kenias friedlicher Machtwechsel erleichtert Wachstum

Nach dem relativ friedlichen Ablauf der allgemeinen Wahlen im März 2013 steht die neue Regierung vor großen Herausforderungen: der weitverbreiteten Armut, den regionalen Disparitäten, der schlechten Sicherheitslage, dem anhaltend hohen Maß an ­Korruption, der mangelhaften Infrastruktur sowie der notwendigen Entwicklung des Energiesektors. Günstige Witterungsbedin­gungen unterstützen im laufenden Jahr die landwirtschaftliche Produktion und die Elektrizitätserzeugung durch..

Artikel weiterlesen

Ägypten: ein Schwellenland im Umbruch

Das alte Ägypten hatte eine herausragende Kultur. Die mächtigen Pharaonen schufen das Weltwunder der Pyramiden und machten das Land im Norden Afrikas zu einer der bedeutendsten Mächte seiner Zeit. Mag das heutige Ägypten auch einiges vom Glanz dieser vergangenen Zeiten ­verloren haben, so lohnt es sich für Exporteure dennoch, die wirtschaftliche Entwicklung des Schwellenlandes im..

Artikel weiterlesen

Kongress Länderrisiken blickt in Europas Zukunft

Erneut mehr als 500 Teilnehmer konnte Coface auf dem siebten Kongress Länderrisiken am 16. Mai 2013 in der Mainzer Coface Arena begrüßen. Wie behaupten sich Unternehmen im aktuell krisenhaften Umfeld? Gibt es Probleme bei der ­Finanzierung? Welche Rolle spielt die Politik? Diesen Fragen widmeten sich die Plenardiskussionen des Kongresses, auf denen Ver­treter mittel­ständischer Unternehmen ihre..

Artikel weiterlesen

Österreichischer Außenwirtschaftsrechtstag

Der erste österreichische Außenwirtschaftsrechtstag an der Johannes Kepler Universität Linz (JKU) beschäftigte sich mit aktuellen Rechtsfragen im Umsatzsteuer- und Zollrecht. Das Generalthema war Missbrauchsabwehr versus Vertrauensschutz. Der österreichische Außenwirtschaftsrechtstag, der auch 2015 wieder in Linz stattfinden wird, soll sich als regelmäßiges Forum für den Erfahrungsaustausch zwischen Forschung, Verwaltung, Rechtsprechung und Wirtschaft etablieren, berichtet Prof. Dr…

Artikel weiterlesen

Projektfinanzierungen für komplexe Vorhaben

Investitionsvorhaben im In- und Ausland ­werden teilweise immer komplexer und damit auch die Ansprüche an flexible Kapitalgeber. Projektfinanzierungen eignen sich unter bestimmten Voraussetzungen dazu, anspruchsvolle Unterfangen und langjährige Pläne zu verwirklichen – insbesondere, wenn ein ausländischer Markt zu erschließen ist. Doch was genau verbirgt sich hinter dem Begriff „Projektfinanzierung“? Was ist bei der Strukturierung einer..

Artikel weiterlesen

Höhere Forderungsausfälle in vielen Euroländern

Die Zahlungsmoral der europäischen Unternehmen hat sich in den vergangenen Monaten aufgrund fehlender finanzieller Mittel merklich verschlechtert. Das ermittelte das aktuelle Zahlungsmoralbarometer des internationalen Kreditversicherers Atradius, das regelmäßig das Zahlungsverhalten von Firmenkunden analysiert. Aktuell wurden rund 3.000 Unternehmen aus 14 europäischen Ländern branchenweit befragt.

Artikel weiterlesen

Vertrauensschutz zwischen Steuer- und Zollrecht

Entsteht eine Einfuhrumsatzsteuer (EUSt), wenn der Spediteur eine zollrechtliche Unregelmäßigkeit nach Art. 203 oder Art. 204 des Zollkodexes (ZK) begeht, ohne dass dadurch der Gegenstand in den freien Verkehr gelangt, wie etwa in Wiederausfuhrfällen? Grenzfälle der steuerlichen und zollrechtlichen Behandlung von grenzüberschreitenden Lieferungen waren ein zentrales Thema auf dem 1. Österreichischen Außenwirtschaftsrechtstag in Linz (siehe..

Artikel weiterlesen

ECR: neue Planungsmöglichkeiten für Lieferanten

Am 16. April 2013 wurde die Initial Implementation of Export Control Reform veröffentlicht. Diese erheblichen Revisionen der ITAR (International Traffic in Arms Regulations) und der EAR (Export Administration Regulations) werden zum 15. Oktober 2013 in Kraft treten. In Fortführung unseres Beitrags in Ausgabe 4/2013 beleuchtet dieser Beitrag, welch hohes Liberalisierungspotential sich eröffnet bei Lieferanten z.B…

Artikel weiterlesen