Mongolei: Rohstoffreichtum treibt Entwicklung

Durch die Erschließung immenser Rohstoffvorkommen ist die Mongolei eine der am stärksten wachsenden Volkswirtschaften der Welt. Das Land wandelt sich von einer Agrarwirtschaft zum Rohstofflieferanten. Die Einnahmen aus den Rohstoffexporten werden die umfassende Verbesserung der Lebensverhältnisse ermöglichen. Unternehmen aus Deutschland bietet die Mongolei vor allem beim Absatz von Maschinen und technischen Anlagen viele Möglichkeiten.

Artikel weiterlesen

Chinas Einzelhandel unter Margendruck

Die Aussichten in Chinas Einzelhandel sind nach wie vor gut. Die fortschreitende Urbanisierung und der zunehmende individuelle Wohlstand, vor allem unter der jungen arbeitenden Bevölkerung, beflügeln die Nachfrage nach Hausgeräten und Möbeln. Doch im Non-Food-Einzelhandel wächst der Margendruck, der insbesondere für kleinere Unternehmen schwer zu verkraften ist. Atradius verfolgt eine offene Zeichnungspolitik gegenüber Abnehmern der..

Artikel weiterlesen

Zahlungsverzögerungen in China nehmen zu

In einer neuen Studie des Kreditversicherers Coface zum Zahlungsverhalten in China zeigt sich: Chinesische Unternehmen zahlen immer später. Die Zahlungsverzögerungen befinden sich auf dem Höchststand seit 2010. Acht von zehn chinesischen Unternehmen haben 2013 Zahlungsverzögerungen hinnehmen müssen. Da die Kreditversorgung auch 2014 schwierig bleiben wird, könnten Zahlungsschwierigkeiten von Unternehmen zu einer Belebung des Schattenbankenmarktes führen.

Artikel weiterlesen

Wachstumsmarkt Türkei offenbart Schwachstellen

Angesichts der weltweit gesunkenen Risikobereitschaft, in Emerging Markets zu investieren, sind die Schwachstellen der türkischen ­Wirtschaft offensichtlich geworden: Die Sparquote ist niedrig, und das hohe strukturelle Leistungsbilanzdefizit wird durch kurz­fristige Kapitalzuflüsse finanziert. Beide Faktoren führen zu einer volatilen Konjunktur. Die jüngsten politischen Unruhen haben die Risikoaversion der Investoren weiter verstärkt. Hohe Kapitalabflüsse setzen die Türkische..

Artikel weiterlesen

Effiziente Importfinanzierung mit Finetrading

Wenn Lieferanten aus China Waren nur gegen Vorkasse oder Anzahlung liefern, haben Importeure häufig Schwierigkeiten, eine Bankfinanzierung zu angemessenen Konditionen zu erhalten. Mit Finetrading steht ein ebenso effizientes wie einfach zu ­handhabendes Finanzierungsinstrument zur Verfügung, von dem Importeure bei der Abwicklung ihrer Geschäfte profitieren ­können. Wir erläutern anhand eines Beispiels, wie Finetrading in der Praxis..

Artikel weiterlesen

China ist der Markt- und Renminbi die Währung

Von einer exotischen, streng regulierten Währung hin zu einer der führenden Weltwährungen – der chinesische Renminbi (offizieller Währungscode: CNY) geht diesen Weg konsequent weiter. Weil gerade die Exportnation Deutschland zunehmend auf den Wachstumsmarkt China angewiesen ist, gehen immer mehr Außenhandelsunternehmen dazu über, heute schon in Renminbi wie in US-Dollar zu fakturieren. Vorerst aber gibt es..

Artikel weiterlesen

Vertrauensschutz durch Voranfrage

In der Beratungspraxis der vergangenen Zeit hat sich gezeigt, dass gerade das Vertrauensschutzprinzip praktisch eine geringe Rolle im Exportkontrollrecht spielt, wenn die betroffene Firma nicht bereit ist, notfalls hierfür den Gerichtsweg zu wählen. Im folgenden Praxisbeispiel zeigen wir die Vorteile der Voranfrage beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) auf. Der positive Voranfragebescheid führt in..

Artikel weiterlesen

Ukraine- Krise: Sanktionen gegen Russland

Die Weltöffentlichkeit blickt weiterhin mit Sorge auf die Ereignisse in der Ukraine und in Russland. Nachdem die Bevölkerung der Krim in einem Referendum für eine Vereinigung mit Russland gestimmt und Russland anschließend die Krim in die Russische Föderation aufgenommen hat, haben die EU und die USA auf diesen – von der internationalen Staatengemeinschaft mehrheitlich als..

Artikel weiterlesen