Produktzertifizierung in der Zollunion

Am 15. Februar 2013 traten sechs neue Technische Reglements der Zollunion zwischen der Russischen Föderation, Kasachstan und Weißrussland in Kraft. Sie läuten die neue Zertifizierungsära ein: Die bisherigen lokalen Zertifizierungssysteme der drei Länder werden jeweils eingestellt. Die Technischen Reglements (TR) sind aus dem Gesetz der Technischen Regulierung abgeleitete Ver­ordnungen für bestimmte Produktgruppen, in denen die..

Artikel weiterlesen

Automobilbranche bleibt Wachstumsträger

Die Automobilindustrie bleibt eine der leistungsstärksten Branchen Deutschlands und konnte im vergangenen Jahr einen ­Umsatzanstieg von 9,8% verzeichnen. Damit trägt sie maßgeblich zum Wirtschaftswachstum in Deutschland bei. Doch neue Herausforderungen zeichnen sich ab, denn nicht nur der heimische europäische Markt schrumpft, auch das Wachstum in China und anderen wichtigen Absatzmärkten in den Schwellenländern verlangsamt sich.

Artikel weiterlesen

Südkorea kämpft mit wachsender Unsicherheit

Das stark exportorientierte Südkorea bekommt seit Herbst 2011 die Abschwächung der globalen Nachfrage zu spüren. Die konjunkturellen Risiken werden von innen- und außenpolitischen Unwägbarkeiten begleitet. Angesichts leicht steigender Zahlungsrückstände bei Unternehmen empfiehlt D&B eine Absicherung des Liefergeschäfts mit dem Akkreditiv.

Artikel weiterlesen

Elfenbeinküste lässt Machtkämpfe hinter sich

Der ruhige Verlauf der Parlamentswahlen im Dezember 2011 signalisiert eine schrittweise Stabilisierung nach dem Bürgerkrieg. Ein neues IWF-Programm schafft Spielraum für die Begleichung der Zahlungsrückstände und die Finanzierung der öffentlichen Ausgaben, während der bevorstehende Abschluss des HIPC-Programms zu erheblichen Schuldenerleichterungen führen wird. Der wirtschaftliche Aufschwung und die politische Stabilisierung verringern das Risiko eines Rückfalls.

Artikel weiterlesen

China übernimmt die regionale Schlüsselrolle

Der politische Führungswechsel in der Volksrepublik und die zunehmende Integration des chinesischen Wirtschaftsraums standen im Mittelpunkt des Greater China Days der IHK Frankfurt am Main und der deutschen Auslandshandelskammern in China am 28. März 2012. Rund 250 Teilnehmer konnten sich zudem über die Internationalisierung des Renminbi und die Herausforderungen von Joint Ventures sowie über Gesundheitswirtschaft,..

Artikel weiterlesen

China setzt auf Hightech und Nachhaltigkeit

Chinas Industrie machte in jüngster Zeit einen grundlegenden Wandel durch. Längst haben sich die Unternehmen der Volksrepublik von der Billigproduktion verabschiedet und bieten auf dem Weltmarkt Qualitätsprodukte und Hightech an. Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit stehen im Vordergrund, dies beginnt bereits in der Produktion und Beschaffung. Daher ist es nur passend, dass sich der Industriestandort China..

Artikel weiterlesen

Lieferungen aus China nach Osteuropa optimieren

Nicht nur als Absatzmarkt, auch als Lieferant von Vorerzeugnissen zur Weiterverarbeitung etwa in Osteuropa gewinnt China innerhalb der weltweiten Lieferketten an Bedeutung. Bei der Beurteilung der günstigsten Lieferwege kam eine Studie der ROI Management Consultants im März 2012 zu überraschenden Ergebnissen. Nicht der direkte Weg über südosteuropäische Häfen, sondern der Umweg über die Nord- und..

Artikel weiterlesen

Neue Verordnung zum EU- Iran- Embargo

Mit der am 24. März 2012 in Kraftneuen Iran-Embargo-Verordnung Nr. (EU) 267/2012 wurde die bislang gültige Iran-Embargo-Verordnung (EU) Nr. 961/2010 ersetzt und der Beschluss 2012/35/GASP vom 23. Januar 2012 nunmehr vollständig in unmittelbar anwendbares – also für alle Wirtschaftsteilnehmer verbindliches – Recht umgesetzt. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen.

Artikel weiterlesen

Auskunft zum Außenwirtschaftsverkehr

Nach dem Exportrecht sind die Ausführer lediglich verpflichtet, ihr Risiko zu minimieren – ein Ausschluss des Risikos durch verbindliche BAFA-Bescheide ist nicht erforderlich. Zumindest bei Iran-Ausfuhren tendieren aber viele Unternehmen dazu, auf verbindliche BAFA-Bescheide zu bestehen. Hier bietet sich die Auskunft zum Außenwirtschaftsverkehr als Alternative an; ihre Bedeutung wird häufig unterschätzt.

Artikel weiterlesen