Archiv der Kategorie: Ausgabe 6/2011

Konsumgütermärkte in Schwellenländern

Deutschlands Investitionsgüter sind weltweit heiß begehrt, doch auch die Konsumgüternachfrage in schnell wachsenden Märkten bietet ein großes Absatzpotential. Im Gespräch mit dem ExportManager erläutern die Fondsmanager Thierry Misamer und Tilo Wannow die Wachstumschancen der neuen Konsumgütermärkte, die die Basis des neuen Aktienfonds FT Emerging ­Consumer Demand bilden. Weiterlesen

Singapurs Elektronikindustrie im Aufwind

Einen Blick auf die erfolgreiche Elektronikindustrie des südostasiatischen Stadtstaates wirft der MarktMonitor Mai 2011 des ­Forderungsspezialisten Atradius (www.atradius.de/debitorenmanagementpraxis/publikationen/wirtschaftstrends.html) und bescheinigt der Branche glänzende Wachstumsaussichten. Für deutsche Exporteure bietet der Aufschwung in Singapur ­günstige Absatzchancen und die Möglichkeit, technologisch in einem rechtssicheren Umfeld auf hohem Niveau zu kooperieren. Weiterlesen

Vietnam zwischen Wachstum und Konsolidierung

Die vietnamesische Wirtschaft scheint am Scheideweg zu stehen. Einerseits erwies sie sich während der Weltwirtschaftskrise als robust und erholte sich 2010 gut. Andererseits braucht Vietnam aber dringend umfassende Strukturreformen, um die volkswirtschaftliche Schieflage zu beseitigen, die seit der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 zunimmt. Die negative Entwicklung steht in scharfem Kontrast zur Situation bei den regionalen Nachbarn Vietnams. Weiterlesen

CeMAT ASIA baut Führungsposition aus

Für die deutsche sowie für die internationale Industrie stellt China einen enormen Markt dar. Deutschland ist Chinas größter europäischer Handelspartner. Das gilt insbesondere für die Bereiche Maschinenbau, Autoindustrie, Chemie und Umwelttechnologien. Im kommenden Jahr wird die Deutsche Messe AG China als Partnerland der HANNOVER MESSE begrüßen. Dort wird China sein gesamtes industrielles Leistungsportfolio präsentieren. Weiterlesen

Kompetenzzentrum Vietnam bündelt IHK- Beratung

Eine wachsende Bevölkerung von derzeit über 80 Millionen Einwohnern und eine aufstrebende Mittelschicht machen Vietnam auch als Absatzmarkt zunehmend attraktiver, vor allem auch aufgrund der geringeren Wettbewerbsintensität im Vergleich zu anderen ostasiatischen Ländern. Einen Einblick in diesen Markt bietet der Wirtschaftstag Vietnam am 14. September 2011 in Ludwigshafen, mit dem das Kompetenzzentrum Vietnam der IHK Pfalz (www.pfalz.ihk24.de/international/) offiziell eröffnet wird. Weiterlesen

Der Renminbi als internationale Handelswährung

China setzt seinen Weg zur führenden Weltwirtschaftsmacht konsequent fort: Seit Juli 2010 erlaubt das „RMB Trade Settlement Scheme“, Handelsgeschäfte grenzüberschreitend in Renminbi (CNY) mit allen Ländern weltweit abzuwickeln – ein Meilenstein für die Internationalisierung der Landeswährung, der nicht nur den chinesischen Exporteuren und Importeuren, sondern auch ­deutschen, im China-Geschäft tätigen Unternehmen entscheidende Vorteile bringt. Weiterlesen

Zahlungsverkehr in exotischen Währungen

Brasilien, Malaysia, Tansania oder andere ferne Länder – wer dächte da nicht an entspannte Stunden unter Palmen an weißen Sandstränden? Die Entspannung ist allerdings schnell dahin, wenn man versucht, Zahlungen in den lokalen Währungen dieser Länder auszuführen. Devisenbestimmungen und aufwendige Formalitäten erschweren die Prozesse und machen diese Zahlungen zu zeit- und kostenintensiven Sondertransaktionen bei Unternehmen und Banken. Weiterlesen

China: Hoffnung auf bessere Zahlungsmoral gering

Trotz eines Aufwärtstrends: Die Aussichten auf eine bessere Zahlungsmoral chinesischer Unternehmen werden selbst von ­einheimischen Marktteilnehmern weiterhin skeptisch betrachtet. Dies geht aus der China-Studie von Coface hervor, die der inter­nationale Kreditversicherer jetzt zum achten Mal vorlegte. Über 1.000 Unternehmen im Reich der Mitte wurden dazu befragt, wie es um die Zahlungsmoral ihrer Kunden bestellt ist. Weiterlesen

Chancen im Freihandel mit Südkorea

Das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Südkorea ist am 1. Juli 2011 vorläufig in Kraft getreten. Es bietet für die euro­päischen Exporteure zahlreiche Verbesserungen im Handel mit Südkorea. Insbesondere die deutsche Wirtschaft liefert einen ­Großteil der EU-Exporte und verzeichnet kräftige Exportzuwächse nach Südkorea. Es sind allerdings auch einige Besonderheiten zu beachten, die eine Nutzung der Handelsmöglichkeiten erschweren können. Weiterlesen

Falsche Wertangaben in der Ausfuhranmeldung

Was passiert, wenn der statistische Wert der ausgeführten Ware in der Ausfuhranmeldung zu niedrig angegeben ist? Das kann versehentlich passieren, aber durchaus auch Strategie sein, den Ausgangspunkt eines „Steuersparmodells“ darstellen. Hat das zollrechtliche, außenwirtschaftsrechtliche oder sogar auch umsatzsteuerliche Konsequenzen? Weiterlesen