Nachdem wir in der Mai-Ausgabe die Zahlungsmoral in- und ausländischer Geschäftspartner in Osteuropa für Sie untersucht haben, schauen wir nun im Atradius Zahlungsmoralbarometer auf das aktuelle Zahlungsverhalten von Unternehmen in West­europa. Dazu wurden im ersten Quartal 2015 insgesamt über 2.700 Firmen aus Deutschland, Dänemark, Schweden, den Nieder­landen, Österreich, der Schweiz, Großbritannien, Belgien, Frankreich, Irland, Spanien, Italien und Griechenland befragt.

Von Dr. Thomas Langen, Senior Regional Director Deutschland, Mittel- und Osteuropa, Atradius Kreditversicherung

Beitrag als PDF (Download)

Griechenland und Italien am Schluss

Unter den 13 befragten westeuropäischen Ländern schneiden die Südeuropäer in puncto Zahlungsmoral weiterhin am schlechtesten ab. Die griechischen und die italienischen Unternehmen kämpfen am häufigsten mit überfälligen Rechnungen und nichteinziehbaren Forderungen ihrer inländischen Geschäftspartner.

Bei den Zahlungsausfällen ist Griechenland Spitzenreiter. Unsere Analyse hat ergeben, dass 3,3% vom Gesamtwert der offenen Forderungen nur noch als Verluste abgeschrieben werden konnten, dicht gefolgt von Italien mit 2,5%. In Italien sind über 50% der inländischen Forderungen auch nach dem Fälligkeitstermin weiter offen, auch hier dicht gefolgt von Griechenland mit 45%.

Schweden und Deutschland führen

Die beste Zahlungsmoral weisen in unserer Befragung die schwedischen Unternehmen auf. Nur 20% der dortigen inländischen Forderungen sind nach dem Fälligkeitstag noch nicht bezahlt. Zum Vergleich: Der europäische Durchschnitt liegt bei etwa 40%. Auch bei den Zahlungsausfällen haben die befragten schwedischen Unternehmen sowie die Niederländer und die Schweizer mit 0,8% der Forderungssumme die wenigsten Totalausfälle zu verbuchen. Nur die befragten Firmen aus Deutschland und Österreich geben mit 0,7% noch weniger Ausfälle zu Protokoll.

Lange Forderungslaufzeiten in ­Südeuropa an der Tagesordnung

Viele Firmen müssen erhebliche Wartezeiten hinnehmen, ehe ihre Rechnungen aus dem In- und Ausland beglichen werden. In Italien und Griechenland kann es jeweils 72 Tage dauern, in Polen und Ungarn sogar 80 Tage. Bei den genannten Zeiträumen handelt es sich um die von uns ermittelten durchschnittlichen Forderungslaufzeiten in allen 18 befragten Ländern.

Kontakt: thomas.langen[at]atradius.com

Aktuelle Beiträge