Die US-amerikanischen International Traffic in Arms Regulations (ITAR) gehören zu den schwierigsten Regelungen für Rüstungsgüter. In dem folgenden Beitrag geht es um zwei Fragen: Wann müssen deutsche Hersteller von Rüstungsgütern die ITAR (vor allem bei Kooperationen mit US-Unternehmen) beachten? Und wann müssen sie diese beachten, wenn sie US-Amerikaner als Produktentwickler beschäftigen?