Nordeuropa profitiert von soliden Finanzen

Während die Staaten des Euro-Raums unter der Schuldenkrise leiden, profitieren die Kronenländer Dänemark, Norwegen und Schweden von ihrer Eigenständigkeit und soliden Staatsfinanzen. Norwegen und Dänemark schwächeln zwar, in Schweden und Finnland wachsen die Wirtschaft und die Importe aus Deutschland aber kräftig. Die Aufwertung der Währungen in Schweden und Norwegen gegenüber dem Euro verschafft Anbietern aus..

Artikel weiterlesen

Griechenlands Unternehmen unter Druck

Coface stuft in seiner Länderbewertung Griechenland von A4 auf B ab. Damit liegt das Land im Bereich höheren Risikos. Der internationale Forderungsspezialist reagiert so auf die aktuelle Lage der griechischen Unternehmen. Deren Zahlungsfähigkeit nimmt spürbar ab, weil sich die Rahmenbedingungen im Land rapide verschlechtern. Von einem generellen Stopp der Geschäftsbeziehungen mit griechischen Unternehmen rät Coface..

Artikel weiterlesen

Ägypten muss politische Hürden überwinden

Ägypten hat traditionell einen erheblichen Einfluss in der arabischen Welt, und aus diesem Grund nahmen nach dem Sturz von ­Präsident Mubarak in der gesamten Region die Proteste der Regimegegner zu. Nun steht das Land vor einem schwierigen Systemwechsel, der die wirtschaftliche Stabilität weiter beeinträchtigt. Insbesondere der Staatshaushalt bleibt ein Risiko, da das Land ohne multilaterale..

Artikel weiterlesen

Indonesiens Metallmesse mit deutschem Partner

Indonesien verfügt über reiche Bodenschätze, das Land exportiert Gold und Kupfer. Doch für die vielfältigen industriellen und ­baulichen Einsatzbereiche der Metallindustrie benötigt die Wirtschaft metallische Rohstoffe und Vorprodukte sowie vor allem ­Technologie zur Herstellung und Verarbeitung hochwertiger Metalle. Hier können deutsche Anbieter ihr erstklassiges Know-how zum Einsatz bringen und auf der führenden Messeveranstaltung des Landes..

Artikel weiterlesen

Lokale Bankservices für Auslandsgesellschaften

Internationale Unternehmen erwarten von ihren Bankpartnern umfassende (Risiko-)Expertise, innovative Finanzierungslösungen und exzellenten Abwicklungsservice im Exportgeschäft – in unmittelbarer Nähe und zeitnaher Verfügbarkeit zu den zentralen Exportabteilungen und dem Group Finance/Treasury. Darüber hinaus spielt ebenso die Versorgung der Tochtergesellschaften und Niederlassungen im Ausland mit lokalen, aber integrierten Bankleistungen unverändert eine wichtige Rolle.

Artikel weiterlesen

Devisenkurssicherung in unsicherem Umfeld

Im Zuge der internationalen Schuldenkrise und der mit ihr einhergehenden Verunsicherung sind auch die Währungsmärkte von starken Schwankungen geprägt. Seit der Lehman-Pleite im September 2008 geht es mit dem Euro auf und ab. Nicht zuletzt die ­Griechenland-Krise brachte die Währung unter Druck. Für Unternehmen birgt dies nicht nur Risiken, sondern auch Chancen, sofern sie auf..

Artikel weiterlesen

Rüstungsexport zwischen restriktiv und liberal

Unter dem GASP-Standpunkt 2008/944 tendiert die deutsche Regierung zu harten Restriktionen beim Rüstungsexport gegenüber Drittstaaten, insbesondere dann, wenn im Empfängerland interne Repression herrscht – allerdings zeigt die Diskussion um das ­Rüstungsgeschäft mit Saudi-Arabien, dass diese Praxis aus Bündnisinteressen auch liberal gehandhabt werden könnte. Andererseits soll der Rüstungshandel mit den EU-Ländern umfassend liberalisiert werden, hierzu gibt..

Artikel weiterlesen

Privatrechtliche Durchsetzung von US- Embargos?

Im Sommer meldeten einige überregionale Tageszeitungen , dass der Zahlungsverkehrsdienstleister Paypal Druck auf Onlineshopbetreiber ausübe, damit diese kubanische Waren, insbesondere Spirituosen und Zigarren, aus ihrem Angebot strichen. Paypal begründete seine Haltung offenbar damit, dass es eine Anweisung des US-amerikanischen Mutterkonzerns gebe, die es verbiete, beim Absatz kubanischer Produkte mitzuwirken. Doch Paypal Europe in Luxemburg ist..

Artikel weiterlesen