Afrika: Rohstoffrausch mit Risiken

Afrika zeigt sich insgesamt recht gut gerüstet für den Abschwung in den Industrieländern. 2012 wird das regionale Wirtschaftswachstum nach Einschätzung des Kreditversicherers Coface ähnlich wie im Vorjahr um 4,3% zulegen. Insbesondere die Rohstoff­länder verbuchen nach wie vor hohe Wachstumsraten. Allerdings scheint es ihnen nur begrenzt zu gelingen, die Erlöse aus der ­Rohstoffgewinnung sinnvoll für die..

Artikel weiterlesen

Ghana- ein dynamischer Wachstumsmarkt

Ghana gilt als einer der Vorzeigestaaten Afrikas. Seit zwei Jahrzehnten ist das westafrikanische Land stabil demokratisch, es bietet Rechtssicherheit und eine verlässliche Geschäftskultur. Internationale Vereinbarungen schaffen gute Voraussetzungen für Außenhandelsbeziehungen. Die Erschließung großer Erdöl- und Erdgasvorkommen verhilft dem Land zu zusätzlicher Dynamik. ­Deutschen Unternehmen bietet das Land viele Chancen.

Artikel weiterlesen

Indien: Die fetten Jahre sind vorbei

Die politische Lage in Indien ist von dauerhaftem Stillstand geprägt. Hinzu kommen Sicherheitsrisiken, z.B. in Verbindung mit gewalttätigen Auseinandersetzungen in einzelnen Gemeinden, Aufständen maoistischer Gruppen und dem ungelösten Konflikt mit Pakistan wegen der Region Kaschmir. Es besteht ein hohes Risiko, dass sich die politische Lage bis zu den Parlamentswahlen 2014 nicht ändert, was die wirtschaftliche..

Artikel weiterlesen

Infrastrukturentwicklung im südlichen Afrika

Die Hannover Fairs International, eine Tochter der Deutschen Messe, veranstaltet am 12. und 13. September 2012 gemeinsam mit der AHK für das südliche Afrika die Konferenz „International Infrastructure & Invest Convention – IIIC“. Diese wird im Rahmen der Messe „Electra Mining Africa“ stattfinden und deutschen Unternehmen die Möglichkeit zur Teilnahme als Aussteller und Sponsoren geben…

Artikel weiterlesen

Global denken, interkulurell handeln

Laut Statistischem Bundesamt sind die deutschen Exporte 2011 um 11,4% auf 1.060 Mrd EUR gestiegen. Damit wurde erstmals die Billionen-Euro-Marke geknackt. Diese Wachstumsraten gehen nicht allein auf das Konto der Großkonzerne. Auch für kleine und mittelständische Unternehmen gehört es längst zum Alltag, ihre Produkte international zu vermarkten. Dass sich damit große ­Herausforderungen in der Kommunikation..

Artikel weiterlesen

Kommerzielle Finanzierung in Afrika

Kommerzielle Finanzierungen stehen in Afrika in Verbindung mit staatlicher Exportkreditversicherung in der Regel zur Verfügung. Doch gibt es in Ländern des südlichen Afrikas besondere Herausforderungen bei der kommerziellen Finanzierung von Projekten sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor. Im Folgenden werden Möglichkeiten und Grenzen der kommerziellen Finanzierung aufgezeigt.

Artikel weiterlesen

Effizientes Risikomanagement mit Avalen

Wer international tätig ist, muss mit mangelnder Transparenz, Risiken und hoher Komplexität umgehen können. Durch den Einsatz von Avalen können die Risiken aus internationalen Geschäften minimiert und effektiv gesteuert werden. Die Stellung von Avalen bedeutet aber auch immer eine Belastung der Kreditlinien. Daher nehmen der sichere Umgang mit Avalen und ein aktives Avallinienmanagement eine Schlüsselrolle..

Artikel weiterlesen

Erfolgsfaktor Frachtkostenmanagement

Die Transportkosten sind in nahezu jedem Unternehmen ein wichtiger Kostenfaktor. Doch während bei entsprechenden ­Optimierungsmaßnahmen das Hauptaugenmerk auf den operativen Abläufen liegt, werden die administrativen Prozesse des Frachtmanagements oft vernachlässigt. Zu Unrecht: Erfolgreiche Projekte zeigen, dass hier Einsparungen von bis zu 35% möglich sind. Eine intensive Auseinandersetzung mit diesem Thema kann sich daher lohnen.

Artikel weiterlesen

Ausnahmeklausel für Rüstungsgüter nach ITAR

Im Rahmen der Reform der ITAR (International Traffic in Arms Regulations) wurde eine neue Ausnahmeklausel für Angestellte/Arbeiter mit ausländischer/doppelter Staatsangehörigkeit eingefügt. Seit August 2011 gibt es die Möglichkeit, solchen ausländischen Mitarbeitern auch ohne Involvierung des State Department Zugang zu ITAR-Gütern/-Technologie einzuräumen. Dies ist eine wich­tige Reform, die aber zahlreiche Rechtsfragen aufwirft.

Artikel weiterlesen