Fünf Jahre Russland-Sanktionen – Geschäfte in unsicheren Zeiten

Fünf Jahre währt der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine bzw. der westlichen Allianz. Der Krieg in der Ostukraine wurde durch das Minsker Abkommen eingedämmt. Eine Lösung ist aber nicht in Sicht. Vielmehr haben die Spannungen trotz zwischenzeitlicher Entspannungsphasen wieder zugenommen und zeigen sich an unterschiedlichen Schauplätzen in der Welt. Mit weiteren US-Sanktionsrunden muss gerechnet..

Artikel weiterlesen

Abhängig oder eigenständig: Russlands Nachbarn suchen ihren Weg

Wenn der Motor der russischen Wirtschaft nicht rundläuft, spürt das Russlands westlicher Nachbar Weißrussland als Erster. Die südlich davon gelegene Ukraine dagegen zeigt eine deutlich eigenständigere Entwicklung. Beide Länder stehen vor großen politischen wie wirtschaftlichen Herausforderungen – und Russlands eher stagnierende Entwicklung ist dabei nicht gerade hilfreich. Beitrag in der Gesamtausgabe (PDF) Reformen bleiben aus,..

Artikel weiterlesen

Insolvenzfälle nehmen weltweit wieder zu

Nach fast einem Jahrzehnt rückläufiger Firmenpleiten dürfte sich das Insolvenzniveau wieder erhöhen. Vor allem in der EU verschlechtert sich der Ausblick hinsichtlich der Unternehmensinsolvenzen merklich. Für Westeuropa rechnen die Risikoexperten von Atradius insbesondere aufgrund der Entwicklungen in Großbritannien und Italien für 2019 mit einer Steigerung der Unternehmenskonkurse um 2%. Beitrag in der Gesamtausgabe (PDF) Die..

Artikel weiterlesen

Nur eins von 100 polnischen Unternehmen wird pünktlich bezahlt

Polen erreichte 2018 mit 5,1% das höchste Wirtschaftswachstum seit 2011. Trotz dieses positiven makroökonomischen Umfelds sind Zahlungsverzögerungen üblich. 99% der Unternehmen erleben verspätete Zahlungen, nur eins von 100 meldet pünktlichen Zahlungseingang. Das hat der internationale Kreditversicherer Coface in einer Befragung von rund 300 Unternehmen ermittelt. Beitrag in der Gesamtausgabe (PDF) Trotz der wirtschaftlichen Beschleunigung hat..

Artikel weiterlesen

Usbekistan – zurück auf Wachstumskurs

Nach Jahren der Isolation hat Usbekistan unter seiner neuen Führung seinen Außenhandel liberalisiert. Das kurbelt die Wirtschaft des zentralasiatischen Landes an. Lokale Banken können den stetig steigenden Finanzierungsbedarf allein nicht decken. Beitrag in der Gesamtausgabe (PDF) Grüne Oasen inmitten der Karakum-Wüste, beeindruckende Bauten islamischer Architektur in der Stadt Buchara, geschäftige Basare inmitten der Altstadt von..

Artikel weiterlesen

ECA-gedeckte Exportfinanzierungen in Russland

Eine aktuelle Umfrage der Internationalen Handelskammer (ICC) Paris unter 251 Banken aus 91 Ländern zeigt: ECA-gedeckte Kredite stehen mit knapp 75% an der Spitze der Exportfinanzierung. Beitrag in der Gesamtausgabe (PDF) Auch die Praxis belegt, dass viele, vor allem größere Handelsgeschäfte erst dank der Instrumentarien der staatlichen Exportkreditversicherer („Export Credit Agencies“, ECAs) gelingen, die alle..

Artikel weiterlesen

Russland-Geschäfte im Krisenmodus – neue Strategien erforderlich!

Das Jahr 2014 hat sehr viele Zäsuren und Neubewertungen im Bereich der deutsch-russischen Beziehungen und weit darüber hinaus gebracht. Einmal mehr ist deutlich geworden, dass politische und wirtschaftliche Stabilität keine Selbstläufer sind. Die geänderten Rahmenbedingungen stellen Unternehmen vor neue Herausforderungen und erfordern ein Nachjustieren oder gar einen Wechsel der jeweiligen Unternehmensstrategie. Beitrag in der Gesamtausgabe..

Artikel weiterlesen

Gefahr aus den USA für den Russland-Handel

Deutsche Exporte nach Russland sind trotz der seit 2014 andauernden Wirtschaftssanktionen möglich, aber rückläufig. Gleichzeitig bietet die russische Substitutionspolitik interessante Perspektiven. Beitrag in der Gesamtausgabe (PDF) Im Dezember 2018 hat die EU die Wirtschaftssanktionen gegen Russland zum achten Mal verlängert, diesmal bis zum 23. Juni 2019. Die Sanktionslisten wurden u.a. auf den russischen Militärgeheimdienst ausgeweitet…

Artikel weiterlesen

Neuer EU-Rahmen zur Überprüfung ausländischer Direktinvestitionen

Am 21. März 2019 ist im Amtsblatt der Europäischen Union erstmals ein europäischer Rahmen für die Überprüfung ausländischer Direktinvestitionen veröffentlicht worden. Beitrag in der Gesamtausgabe (PDF) Das Ziel des neuen EU-Rahmens ist die verbesserte Wahrung der Sicherheit, der öffentlichen Ordnung und der strategischen Interessen Europas im Zusammenhang mit ausländischen Investitionen in der EU. Der Rahmen..

Artikel weiterlesen