Dringender Reformbedarf in Italien und Frankreich

Während die Exporte der italienischen Konjunktur 2014 etwas Auftrieb geben, leidet die französische Außenwirtschaft unter ­mangelnder Wettbewerbsfähigkeit. Dort erhält die Binnennachfrage etwas Auftrieb. In beiden Ländern besteht jedoch Reform­bedarf, und insbesondere Frankreich muss sich dem Abbau seiner Defizite in Haushalt und Leistungsbilanz widmen. Coface bewertet Frankreich (A3) jedoch weiterhin besser als Italien (B).

Artikel weiterlesen

Krim- Krise: EU und USA beschließen Sanktionen

Die Weltöffentlichkeit blickt derzeit mit Sorge auf die Ereignisse in der Ukraine und in Russland. Angesichts der engen wirtschaft­lichen Verflechtungen mit Russland drohen der europäischen und insbesondere der deutschen Wirtschaft nicht unerhebliche öko­nomische Konsequenzen, sofern die Krim-Krise weiter eskalieren und es zu den kürzlich angekündigten Wirtschaftssanktionen ­kommen sollte. Die Europäische Union und die USA haben..

Artikel weiterlesen

Kompetenz ohne Grenzen

Die Globalisierungswelle hat den deutschen Mittelstand erreicht. Viele Firmen investieren zurzeit verstärkt in internationale Geschäftsbeziehungen und gehen beispielsweise dazu über, mit eigenen Niederlassungen direkt vor Ort neue Märkte zu erschließen. Damit stellt sich die Frage nach der Leistungsfähigkeit der jeweiligen Hausbank. Ist diese in der Lage, dem Unternehmen auf seinem Auslandskurs zu folgen und es..

Artikel weiterlesen

Fabrik der Zukunft: Der Weg führt über Hannover

Die HANNOVER MESSE 2014 steht unter dem Motto „Integrated Industry – NEXT STEPS“. Damit besetzt die weltweit wichtigste ­Industriemesse das zentrale Zukunftsthema der Branche und beschreibt die nächsten Schritte in Richtung intelligente, sich selbst organisierende Fabrik. Die Niederlande – Partnerland in diesem Jahr – werden unter dem Motto „Global Challenges, Smart ­Solutions“ richtungweisende Lösungen für..

Artikel weiterlesen

Schiffbau: Förder- und Finanzierungsinstrumente

Für den Bau von technisch ausgeklügelten und auf dem Weltmarkt bestehenden Hightechschiffen ist höchste Ingenieurskunst gefragt. Die schwimmenden Riesen müssen den heutigen unterschiedlichsten Anforderungen auf See und in den Häfen gerecht ­werden. Das seit Generationen vorhandene Know-how in deutschen Werften gilt es zu sichern und zu stärken – nicht zuletzt durch die Bereitstellung individueller Finanzierungslösungen..

Artikel weiterlesen

Auslandsgeschäfte mit Rückendeckung

Ein klassischer Fall: Die Ware ist ausgeliefert – die Dienstleistung erbracht. Der Zahlungseingang wird erwartet. Aber der Kunde lässt sich mit der Bezahlung der Rechnung viel Zeit. Handelt es sich um einen neuen Geschäftspartner, der im Ausland sitzt, steigt der Unsicherheitsfaktor, sofern der Exporteur nicht über gesicherte Bonitätsinformationen des Neukunden verfügt. Werden Forderungen im schlimmsten..

Artikel weiterlesen

Klarstellung zur Selbstanzeige nach dem AWG

Mit dem Gesetz zur Modernisierung des Außenwirtschaftsrechtes, das am 1. September 2013 in Kraft trat, wurde die Möglichkeit geschaffen, bei fahrlässiger Begehung bestimmter, nach dem Außenwirtschaftsgesetz zu sanktionierender, Tathandlungen eine Selbstanzeige mit sanktionsbefreiender Wirkung vorzunehmen. Das Bundesministerium der Finanzen hat nun am 12. Februar 2014 einen Erlass veröffentlicht, der einige bislang strittige Fragen klärt und..

Artikel weiterlesen

US- Exportkontrollreform und Selbstanzeige

Zum 6. Januar 2014 ist der zweite Teil der Export Control Reform (ECR) in Kraft getreten. Hierdurch werden die USML-Kategorien VI, VII, XIII und XX weitgehend liberalisiert und in die EAR überführt; gelegentlich geht der Weg auch wieder zurück in die ITAR. Die Frage ist, wie groß die Unterschiede für die freiwillige Selbstanzeige in den..

Artikel weiterlesen