Ob Autobauer, Chemiekonzern oder Sportartikelhersteller: In den vergangenen Jahren haben viele Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz Produktionsstätten in asiatischen Ländern aufgebaut. Doch wer Geschäfte in fremden Währungen abschließt, geht stets ein Wechselkursrisiko ein.