Indien wählt vom 11. April bis zum 19. Mai 2019 ein neues Parlament. Die regierende BJP steht wegen steigender Arbeitslosenzahlen in der Kritik. Die oppositionelle Kongresspartei bietet mit dem bedingungslosen Grundeinkommen ein gewichtiges Wahlargument für die Bezieher geringer Einkommen. Der Haushalt der Regierung wurde mit großzügigen Sozialausgaben gefüllt.

Deutsche Exporte nach Indien

(Veränderung gegenüber Vorjahr in %)

Quelle: Statistisches Bundesamt

Exportzuwächse schwächen sich ab

Die deutschen Exporte nach Indien konnten 2018 um 17,0% zulegen. Insbesondere von Juni bis Oktober wurden hohe Zuwächse verzeichnet. Die deutschen Importe lagen 2018 um 5,0% über dem Vorjahreswert. In das Jahr 2019 starteten die deutschen Exporte mit etwas geringeren Zuwächsen. Sie stiegen im ersten Quartal um 6,5%, wobei die Zuwachsraten von Monat zu Monat auf zuletzt 3,8% im März abnahmen. Auf der Importseite betrug der Zuwachs im ersten Quartal 11,0% und im März 17,9%.

Wirtschaftswachstum lebt von der Inlandsnachfrage

Indiens Wirtschaftsleistung hängt noch stark von der landwirtschaftlichen Produktion und von den Dienstleistungen ab. Die Industrie erlebte im Herbst 2018 eine Schwächephase: Im November sank die Produktion um 0,5% und drückte das bisherige Jahresergebnis auf ein Plus von 5,0%. Im Außenhandel überwiegen die Importe und nahmen zuletzt auch wieder stärker zu als die Exporte. Das Wirtschaftswachstum im laufenden Fiskaljahr 2018 (1. April 2018 bis 31. März 2019) wird aktuell auf 7,0% veranschlagt. Das neue Fiskaljahr 2019 zeigt erste Anzeichen einer Wachstumsabschwächung. Die Autoverkäufe sanken im April 2019 um 15,9% gegenüber dem Vorjahr.

Außenwirtschaftliche Eintrübung

Die indischen Exporte konnten 2018 nach Angaben der Welthandelsorganisation immerhin um 8,6% zulegen. Allerdings stiegen die Importe gleichzeitig um 13,5%. Das Handelsdefizit erhöhte sich um 23,3%. Auch das Haushaltsdefizit dürfte weiter steigen und die Nachfrage erhöhen. Währenddessen übt die US-Regierung nun auch Druck auf Indien aus und droht damit, dem Land die Meistbegünstigung zu entziehen. Indien hatte zuvor die Bedingungen für ausländische Investoren im E-Commerce verschärft.