Der „3. Deutsche Exporttag“ widmete sich unternehmerischen Strategien in einem unruhigen weltwirtschaftlichen Umfeld. In seiner Keynote stellte Dr. Karl-Ulrich Köhler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Rittal GmbH & Co. KG, die Auslandsstrategie des international führenden Systemanbieters für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service vor. Anschließend diskutierte er im Panel „Technologischen Wandel und neue Arbeitsteilung meistern“ mit Dr. Heike Wenzel, Geschäftsführerin der WENZEL Group GmbH & Co. KG, die Herausforderungen der neuen digitalen Globalisierung. Das Nachmittagsprogramm eröffnete MinDir Karl Wendling, Unterabteilungsleiter im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, mit seinem Impulsvortrag zum Thema „Deutsche Exporte im politischen Spannungsfeld“. Abschließend äußerte sich Dr. Gunther Wobser, geschäftsführender Gesellschafter des Temperiergeräteherstellers LAUDA DR. R. WOBSER GMBH & CO. KG, im On-Stage-Interview zu seinen Erfahrungen im Silicon Valley, wo er ein Jahr lang Ideen für die digitale Transformation seines Unternehmens gesammelt hat. Zwischen den Programmpunkten im Plenum fanden Workshops zu ausgewählten Themen der außenwirtschaftlichen Praxis statt, in denen Vertreter exportierender Unternehmen von ihren Erfahrungen berichteten.

Freuen Sie sich u.a. auf folgende Referenten

Koehler-Karl-Ulrich

Dr. Karl-Ulrich Köhler,
Vorsitzender der Geschäftsführung,
Rittal GmbH & Co. KG

Wendling_Karl

Ministerialdirigent Karl Wendling,
Unterabteilungsleiter Außenwirtschaftskontrollen;
Asien, Australien,
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Wenzel_Heike

Dr. Heike Wenzel,
Geschäftsführerin,
WENZEL Group GmbH & Co. KG

Wobser-Gunther

Dr. Gunther Wobser,
geschäftsführender Gesellschafter,
LAUDA DR. R. WOBSER GMBH & CO. KG

Mission Statement

Politische Zusammenarbeit und wirtschaftliche Öffnung haben die Welt in den vergangenen Jahrzehnten vorangebracht. Die deutsche Wirtschaft leistet dazu mit hervorragenden Produkten, verlässlichen Services und vertrauensvollen Partnerschaften entscheidende Beiträge. Dabei wächst die Bedeutung des Auslandsgeschäfts und damit die Abhängigkeit von den Rahmenbedingungen in den ausländischen Märkten. Die wachsende Bereitschaft wichtiger Partner, sich von bewährten Lieferbeziehungen abzuwenden und den Vorteil in nationalen Lösungen zu suchen, erschwert die grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Wenn sich die Rahmenbedingungen ändern und sich Märkte verlagern, müssen Unternehmen flexibel reagieren.

Deutscher Exporttag
Deutscher Exporttag
Deutscher Exporttag

Wo die Herausforderungen liegen und wie sich international erfahrene Unternehmen darauf einstellen, wird der „3. Deutsche Exporttag“ am 23. Oktober 2018 in Mannheim diskutieren. Wie schon in den Vorjahren bietet er der Community und Interessierten ein fachlich fundiertes Forum abseits von Panikmache und Halbwissen, aber ganz nah an den aktuellen Entwicklungen. Renommierte Sprecher werden von ihren Erfahrungen und Einschätzungen berichten und in Diskussionsrunden Gesprächsstoff liefern. Im exklusiven Kreis – nur Vertreter exportierender Unternehmen und Kammern sind als Teilnehmer zugelassen – besteht reichlich Gelegenheit, sich über aktuelle Entwicklungen und Lösungsansätze auszutauschen.

Die deutsche Exportwirtschaft muss in diesem Umfeld an einem Strang ziehen. Dazu bedarf es einer realistischen Einschätzung der aktuellen Marktsituation sowie eines intensiven Austausches untereinander und mit den führenden Vertretern von Politik und Wirtschaft. Der „Deutsche Exporttag 2018“ bietet ein Forum für Austausch und Information – eine Themenplattform für die deutsche Exportpraxis. Die Veranstaltungspartner präsentieren sich dabei einem Fachpublikum mit Interesse an Informationen und Dienstleistungen rund um das Auslandsgeschäft.

Deutscher Exporttag

3. Deutscher Exporttag

23. Oktober 2018
Congress Center Rosengarten, Mannheim

Zielsetzung

Der F.A.Z.-Fachverlag veranstaltete am 23. Oktober 2018 gemeinsam mit ausgewählten Partnern den „3. Deutschen Exporttag“ in Mannheim. Die Veranstaltung richtete sich in erster Linie an Exportverantwortliche in großen und mittelgroßen deutschen Unternehmen. Als Themenplattform ermöglichte sie den Besuchern eine schnelle und umfassende Information über aktuelle Entwicklungen in ihren Themengebieten. Dienstleister für die Exportwirtschaft nutzten die Veranstaltungen zum direkten fachlichen Austausch mit ihrer Zielgruppe.

Veranstalter & Partner

Veranstalter

Mitveranstalter

Partner

Förderer

Kooperationspartner

Medienpartner