Wenn die Spannung steigt, wachsen auch die Erwartungen. Für Brasilien geht es bei den Wahlen im Oktober um eine Richtungsentscheidung. Darf der frühere Präsident Lula da Silva noch einmal antreten – und für die Arbeiterpartei gewinnen? Oder setzt sich ein Kandidat der Opposition durch, der dem Land eine neue Weichenstellung ermöglicht? Brasilien kann sich jedenfalls in eine günstige Ausgangsposition bringen, wenn sich die etablierten Handelsbeziehungen zwischen den USA und China sowie der EU verschieben.